Steelers beim 29. Dorffest in Schwarzenbach

 

Am Wochenende, 30. und 31. August,
sind die Steelers zum ersten Mal beim 
Dorffest in 
Homburg-Schwarzenbach
mit dabei.

Der Verein beteiligt sich mit einem
Cocktailstand am Fest.
 

Neben bekannten Coacktails und Shots
erwartet euch der "Steeler",
ein Getränk mit Steelers-Note.

 

Beginn: Samstag 30.August 16.30 Uhr.

 

 

 

 

 

 

 

Junior Tryout am 16. Augsut

Bereits am 16. August geht es bei den Juniors weiter. 

Die Steelers veranstalten ein offenes Probetraining und Tryout, bei dem interessierte Jugendliche von 10-19 Jahren teilnehmen können.

Eine Woche später startet das regelmäßige Training für Jugendliche, immer Samstags ab 15Uhr.

Die ideale Gelegenheit um bei den Steelers einzusteigen. Bei verschiedenen Übungen und Drills wird den Teilnehmern American Football näher gebracht und weiter eingegrenzt, welche Position zu dem Spieler passen könnte.

Ob klein oder groß, dick oder dünn spielt keine Rolle. American Football ist so vielseitig, dass jeder auf seiner Position eine wichtige Kraft in der Mannschaft ist.

Es ist keinerlei Vorkenntnis nötig. Die Coaches fangen von vorne an und erklären alles ganz genau.

Sportbekleidung ist alles was ihr für die Teilnahme braucht. Wer möchte kann auch Fußballschuhe mit Rasenstollen mitbringen.

Bei Fragen einfach eine kurze Mail an Dominic Mohns: d.mohns@saarland-steelers.de

Deutlicher Sieg im letzten Spiel

IMG_2474

Bei ihrem Saisonabschlussspiel gegen die Bürstadt Redskins, am Samstag 2.August, gelang es dem Steelers-Team den Vorsprung in der Tabelle noch ein Mal zu vergrößern. Mit einer 22:0 Packung schickten die Steelers ihre Gäste zurück nach Hessen. Als Aufsteiger hielten die Redskins gut dagegen und hatten ihre Chancen, die gute Defense Leistung der Steelers ließ jedoch keinen Punktgewinn zu. 

Bürstadt startete mit dem Angriff, doch kurz vor dem Ziel nahm der lange Drive ein abruptes Ende. Safety Leif-Gerrit Keferstein hatte das richtige Auge für die Interception und sicherte den Ball in der Endzone. 

Die saarländischen Angreifer hatten mehr Erfolg. Nach einem Lauf von Quarterback Kevin Johnston stürmte Runningback Cameron Astore über 40yards durch die Verteidigungsreihen der Redskins zum Touchdown, 7:0 nach dem Kick von Marc Brück. 
Die Steelers-Defense machte weiter Druck, hielt die Redskins nach dem Kickoff an ihrer Endzone fest und konnte bei einem fehlgeschlagenen Snap sogar einen Safety erzwingen. 
Die Steelers ließen nicht locker, nach einem guten Kickoff-Return und Laufspielzug von Cameron Astore war die Offense der Steelers wieder in der Redzone Bürstadts. 7 yards vor der Enzone und im dritten Versuch, läuft Quarterback Kevin Johnston selbst über die Außenseite zum Touchdown.
Erneut bewegten die Redskins in ihrem Drive den Ball in Richtung Enzone, scheiterten jedoch in 4 Versuchen an den letzten 10 yards. Da auch die Steelers in der folgenden Angriffsserie gestoppt wurden, ging es mit einem Stand von 15:0 in die Pause.

weiterlesen »

Niederlage gegen Trier trotz guter Leistung

IMG_170112

Ein Wochenende war Spielpause, bevor es am 27.Juli in Schwarzenbach auf dem Homefield zum Rückspiel gegen die Trier Stampers kam. In Trier verloren die Steeleers 14 Tage zuvor mit 14:08.

Headcoach Michael Sizemore und Offense Coordinator Gerrit Keferstein mussten sich etwas einfallen lassen, damit es zu Hause im Saarland deutlich besser läuft. Ihre Mittel waren jedoch durch mehrere Ausfälle stark eingeschränkt. Nachdem im Hinspiel der letzte verbliebene starting Runningback Maurice Laufer verletzungsbdingt ausgeschieden ist, entschloss man sich dafür Quarterback Kevin Johnston die Aufgaben des Runningbacks übernehmen zu lassen und Wide Receiver Kwincy Nixon auf die Position des Quarterbacks zu stellen.

Nach dem Kickoff waren zunächst die Trierer am Ball. Die Defense hatte Schwierigkeiten die Stampers am Vorwärtskommen zu hindern und die Gäste erzielten nach einigen Läufen und Pässen den Touchdown zum 6:0. Bei den 2-Point-Conversions (2PC) war auf die Defense immer verlass, die im ganzen Spiel jeden 2-Punkteversuch der Stampers erfolgreich abwehren konnte.

Das neue Konzept in der Steelers-Offense ging auf. Quarterback Kwincy Nixon entkam durch seine Wendigkeit oftmals den Verteidigern und sorgte mit eigenen Läufen oder Pässen auf seine Receiver für eine gute Vorwärtsbewegung. Kevin Johnston auf der Runningback Position zeigte ebenfalls eine gute Leistung.
Mit einer Mischung aus Läufen und kurzen Pässen überquerte die Offense das Feld in die Endzone Triers. Die Steelers damit, nach erfolgreichem Zusatzpunkt von Marc Brück, mit 7:6 in Führung.

weiterlesen »