Niederlage in Bürstadt

11288989_441962889315853_687763327301903765_o

Mit 28:6 mussten sich die Steelers am Sonntag gegen die Bürstadt Redskins geschlagen geben.

Das Spiel begann vielversprechend. Zwar erzielten die Redskins gleich zu Beginn einen Touchdown, doch auch die Steelers konnten schon im ersten Drive 6 Punkte sichern. Der Pass von Quarterback Denny Lo Giudice auf Wide Receiver Jakob Kohl fand sein Ziel und bescherte den frühen Anschluss. Der Extrakick gelang jedoch nicht, so blieb es beim Stand von 7:6 für Bürstadt, der sich bis zur zweiten Halbzeit nicht veränderte.
Die Steelers Offense konnte in der ersten Hälfte zwar den Ball teilweise gut bewegen, scheiterte dann aber durch Fehler in entscheidenden Situationen daran weitere Punkte auf die Tafel zu bringen. Die Defense hielt gut gegen die Angriffsversuche der Redskins stand und ließ bis in Halbzeit zwei keine weiteren Gegenpunkte zu.

Gleich nach der Pause dann zwei schnelle Touchdowns. Zunächst gelang den Redskins eine Interception, wodurch ihre Offense kurz vor der Steelers-Endzone den Drive beginnen und letztendlich den Touchdown erzielen konnte. Die nächste Angriffsserie der Steelers verlief erneut nicht nach Plan. Nach drei gescheiterten Versuchen sollte ein Punt die Rothäute von der Redzone vertreiben, doch den Redskins gelang es den Kick zu blocken und den Ball in der Endzone zu recovern. Im Nu stand es 21:6.
Im folgenden Spielverlauf versuchten die Steelers nochmal alles, doch es konnten keine Punkte mehr für das Saarland erzielt werden. Kurz vor Spielende gelang es den Redskins einen weiten Pass anzubringen und die Endzone zu erreichen. Der Zusatzpunkt wurde zum vierten Mal mitgenommen und so endete das Aufeinandertreffen mit einem Spielstand von 28:6.

Viel Zeit die Niederlage zu verkraften bleibt dem Team nicht. Bereits in wenigen Tagen geht es nach Kassel zu den Titans. Eine Woche später, am 7. Juni, kommen die Mainz Golden Eagles nach Schwarzenbach. Somit haben die Steelers in den nächsten Tagen zwei weitere schwere Spiele vor sich, bevor sich die Mannschaft einige Wochen sammeln kann und die entscheidende Rückrunde beginnt.

Fotoquelle: Florian Schwarz

Schlacht gegen die Rothäute steht bevor

Das nächste Auswärtsspiel steht an, am Sonntag, 24.Mai, reisen die Steelers nach Bürstadt zu den Redskins. Ein enorm wichtiges Spiel im Kampf um wertvolle Punkte.

Die Saison 2015 steht für die Footballer aus Schwarzenbach bisher unter keinem guten Stern. Zuletzt verlor die Mannschaft am vergangenen Sonntag gegen die Mainz Golden Eagles. Es war erneut eine hohe Niederlage. Beim Ergebnis von 47:8 ist der erzielte Touchdown mit Conversion, gegen den Tabellenführer und Topfavorit Mainz, allenfalls ein Hoffnungsschimmer nach den zu Null Niederlagen gegen Neuwied und Bad Kreuznach.

Die Offense der Steelers wird weiter von schweren Abstimmungsproblemen geplagt. Zu oft kommt es zu Ballverlusten und Fehlern, die zur Ballabgabe zwingen. Man erkennt deutlich wie sehr American Football Teamsport ist. Geht in einem Play bei einem Spieler etwas schief, läuft es schlecht für alle 11 Mann auf dem Platz.
Die Defense hält zuweilen gut dagegen, doch auch hier schleichen sich zahlreiche Fehler ein und den Gegnern werden zu viele Yards überlassen.

Nach nun drei verlorenen Spielen in Folge muss das Team ernsthaft gegen den drohenden Abstieg kämpfen. Eine für die Mannschaft weitestgehend unbekannte Situation. Seit Vereinsgründung spielen die Steelers in jeder Saison um die obersten Plätze der Tabelle mit. In drei der vier Jahre Steelers-Football, bewies sich die saarländische Truppe sogar als Beste ihrer Liga.

Mit dem neuen Kader sind die Steelers davon noch weit entfernt. Doch der Zusammenhalt und die Einstellung in der Mannschaft sprechen eine deutliche Sprache. One Family One Love. Auch wenn es 2015 nicht mehr reichen wird, die Steelers wollen zurück nach vorne und werden dies mit dem nötigen Arbeitseinsatz auch schaffen.
Wichtig ist nun, die nötigen Punkte zu sichern für den Klassenerhalt. Der erste Schritt soll am Sonntag in Bürstadt gegangen werden. Kickoff 14Uhr auf dem Gelände des TV Bürstadt.  

Niederlage im ersten Spiel

11100529_425025724342903_6366547152987455201_o

Das Eröffnungspiel in der Oberliga Mitte gegen die Neuwied Raiders verloren die Steelers am Samstag,18.April, mit 0:34.

Zahlreiche kleine Fehler führten nach 4 Vierteln zu einer deutlichen Niederlage. Der neu formierten Steelers-Offensive gelang es zwar mehrfach sich bis zur Endzone vorzuarbeiten, doch es reichte einfach nicht für einen Touchdown. Teilweise verliefen Drives sehr vielversprechend mit Läufen und Pässen bis in die Redzone, doch der ausfallgeschwächte Angriff scheiterte am Ende zumeist an Abstimmungsproblemen.
In der Abwehr lief es etwas besser. Die Verteidiger von Defense Coordinator Shedrick Durden konnten das Passpiel der Raiders nahezu komplett unterbinden. Das Laufspiel und den schnellen Quarterback bekamen die Steelers allerdings nicht in den Griff. Immer wieder fanden die Gegner in den Reihen der Defense eine Lücke und erarbeiteten sich so viele Yards und Touchdowns.

weiterlesen »

Kickoff Oberliga Mitte 2015

Morgen ist es soweit, die Oberliga Mitte 2015 startet mit dem Kickoff bei uns zu Hause in Homburg-Schwarzenbach. Wie auch im vergangenen Jahr bestreiten die Steelers ihre erste Partie gegen die Neuwied Raiders, dieses Mal jedoch vor heimischer Kulisse.

Die Mannschaft erwartet eine harte Saison mit starken Gegnern aus Rheinland-Pfalz und Hessen. Wie auch in der Saison 2014 müssen die Steelers bereits zu Beginn der Spiele mehrere Verluste in ihren Reihen kompensieren. Einige GFL taugliche Spieler verließen bereits im Winter den Verein um in der ersten und zweiten Bundesliga durchzustarten. So muss das Coaching-Team auf zahlreichen Positionen in Offense und Defense auf Rookies setzen, die erst im Winter zum Football gestoßen sind.

Auch von Verletzungspech blieben die Steelers in der Vorbereitung nicht verschont. Runningback und Allroundwaffe Maurice Laufer zog sich bei einem Scrimmage gegen die Trier Stampers eine schwere Knieverletzung zu, die ihn voraussichtlich für den Großteil der Saison außer Kraft setzt. Im letzten Training vor dem morgigen Eröffnungsspiel erwischte es dann einen weiteren wichtigen Mann in der Offensive, Wide Receiver Sebastian Heck, der nach jetzigem Stand ca. 3 Wochen ausfällt.

Seit Monaten arbeitet das Team um Headcoach Michael-David Sizemore unermüdlich daran um bereit zu sein für die Oberliga. Es wird nicht einfach, doch die Mannschaft ist wie in jedem Jahr nicht zu unterschätzen und willens alle Rückschläge zu verkraften.
„Wir konnten einen neuen großen Kader zusammenstellen und werden alles daran setzen als Mannschaft erfolgreich zu sein. Das Interesse an American Football vor allem bei neuen unerfahrenen Spielern in der Umgebung ist erfreulich groß. Wir schauen in die Zukunft und arbeiten hart daran die jungen Spieler nach vorne zu bringen. Unser Primärziel in diesem Jahr ist eine gute Entwicklung des neuen Kaders. Für welchen Tabellenplatz es am Ende reicht, werden wir sehen. Es ist alles drin und wenn ich mir die Steigerung der Mannschaft in den letzten Monaten anschaue bin ich zuversichtlich, dass auch 2015 eine gute Saison für uns wird.“, so der erwartungsvoller Cheftrainer Miachel Sizemore einen Tag vor dem wichtigen Auftakt in Schwarzenbach.

Die Steelers laden herzlich ein, das Eröffnungsspiel am morgigen Samstag, 18.April, live ab 16.00Uhr mit anzuschauen und mit dem Team die Football Saison in Homburg einzuläuten.

    Next Homegame


    Saarland Steelers
    vs
    Mainz Golden Eagles

       

    7. Juni 2015, 15.00Uhr
    Sportpark am Wacken
    Homburg-Schwarzenbach

    Tage
    1
    0
    Stunden
    1
    3
    Minuten
    1
    7
    Sekunden
    4
    3

    Our partners


    Follow us on Facebook